D’Jorbouch 2018 ass am Drock

D’Jorboch 2018 vuan de Veiner Geschichtsfrënn ass am Drock a gët am November uan d’Membere verschëckt resp. verdält.

Inhaltsverzeichnis

Jean-Paul Hoffmann           Virwuert

***                                           Foto: Regensburger Marienkaleener 1882

Jean-Paul Hoffmann           Erinnerungen an den Ehrenbürgermeister Dr. Raymond Frisch (1923-2018)

Jean Milmeister                   An Erënnerung un de Cornel Meder (1938-2018)

Claude Fox                            Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679)  und der Viandener Grafentitel

Jean Milmeister                   Die Viandener «Miertchens» – Verse und ihre Bedeutung

Jean-Paul Hoffmann           Jos Eydt, ein Flugzeugbauer mit Viandener Wurzeln

René Hübsch                        Mengem Papp seng Famill

Josée Ruppert-Schimberg  Episode 1944

Dr. Nic Neuens                    Die Kirche von Vianden, Teil 3

Jean Milmeister                   Die Woche vor dem 16. Dezember 1944

Jean Milmeister                   Das Siegerland und das Grossherzogtum Luxemburg

Norbert Meyer                     Als Mettendorf noch bei Österreich war – Ein Pfarrhausbau im Siebenjährigen Krieg

Karl Solchenbach                Als Malberg in Luxemburg lag

Claude Jean Herman          Der Ursprung der letzten Herren von Malberg

***                                           Ausstellung zum Streik von 1944

***                                           Am 7. Oktober 2017 besuchten die Viandener Geschichtsfrënn Dillenburg

Josy Bassing                       Der Hebemechanismus des Brunnens  auf Schloss Vianden fertiggestellt

***                                        Verwaltungsrat / Buchreihe

Auf den Spuren der Viandener Geschichte

Auf den Spuren der Viandener Grafschaft hat am 13. Oktober 2018 eine 20-köpgfige Delegation unserer Vereingung die Schlösser von Hamm und Malberg besucht.

Am Vormittag wurden wir in Hamm vom Schlossherr Graf Ferdinand von Westerholt empfangen, der uns anschliessend durch sein Schloss führte.

Die Teilnehmer mir Graf Ferdinand von Westerholt (ganz links) vor Schloss Hamm

Am Nachmittag wurden wir von Frau Kappes vom Förderverein Schloss Malberg durch die teilweise restaurierten Räume des Schlosses geführt.

In diesem Zusammenhang möchten wir daran erinnern dass im nächsten Jahrbuch der Viandener Geschichtsfreunde ausführlich auf dieses historische Gebäude berichtet wird

 

Eis Online-Bibliothéik wiist….

An der Zwëschenzéit ass än Däl vuan de Publikatiune déi vergraff  sen, digitalisiert gän, an domat däne Memberen déi des Béicher nët hon, verfügbar gemach gän. Si kënne se online kucken an erofzeluaden.

Et handelt sich de Moment em dës Béicher, déi dir ënner “Publikatiune” fannt:

  • die komplett Jorbéicher vuan 1983 uan,
  • Viandensia (Kuriosa, Sagen, Gebräuche und Schnooken) ous dem Jor 1977,
  • Chronik der Stadt Vianden von 1815-1925 von Theodore Bassing, Stadtsekretär, ous dem Jor 1926,
  • Chronik der Stadt Vianden von 1926-1950 ous dem Jor 1976,
  • Chronik der Stadt Vianden von 1951-1980 ous dem Jor 2011,
  • Vianden, die Perle des malerischen und historischen Luxemburger Landes von Theodor Bassing, ous dem Jor 1922,
  • Vianden, Monographie illustrée, par Vannerus, Tockert, Oster, Ries, Reuter, Gilson, Weber, Henkes et Hess ous dem Jor 1931
  • Yolanda (1283-1983) ous dem Jor 1983,
  • Vianden  in seinen Kirchen, Kapellen und sakralen Kunstschätzen von Prof. Pierre Bassing, ous dem Jor 1983
  • Burg Falkenstein an der Our von Paul-Marie Meier
  • Veiner Dixionär ous dem Jor 1994.

Vernissage vuan der Oussteelung “Streik 1942” en Donnischdig den 15. März 2018

Vianden. Am Schobermesssontag, dem 30. August 1942 gab Gauleiter Gustav Simon die allgemeine Wehrpflicht mit sofortiger Einberufung der Jahrgänge 1920 bis 1924 bekannt. Eine Nachricht, die das Land durchzuckte wie ein lähmender Blitzschlag.

Die Luxemburger reagierten darauf mit einem Generalstreik, der am darauffolgenden Tag, dem 31. August 1942 in der Lederfabrik „Ideal“ in Wiltz begann. Angestellte, Lehrer, Gemeinde- und Staatsbeamte sowie Geschäftsleute folgten ihrem Beispiel. Die Streikbewegung breitete sich auf weitere Orte des Landes aus.

An vielen Stellen kam es zu Arbeitsverweigerungen, zahlreiche Geschäfte blieben geschlossen. Die Besatzer beantworteten den Streik mit brutaler Gewalt. Noch in der Nacht vom 31. August auf den 1. September wurde der Ausnahmezustand verhängt und ein über Nacht eingesetztes Standgericht erstickte die Streiks im Blut.

Um an diese schicksalhafte Zeit vor nunmehr über 75 Jahren zu erinnern, findet am heutigen Freitag und morgigen Samstag im Kulturzentrum Larei in Vianden die von den „Veiner Geschichtsfrënn“ organisierte Ausstellung „De Streik vun 1942“ statt. Es handelt sich hierbei um eine Wanderausstellung der Stadt Wiltz in Zusammenarbeit mit dem „Musée national de la résistence“.

Weiderliesen

D’Veiner Jorbouch 2017 ass do

Dat neit Jorbouch “Ous der Veiner Geschicht” ass elo  do an ass uan d’Membere verschéckt gän.

Inhaltsverzeichnis

Jean-Paul Hoffmann         Virwuert
***                                         Foto: De „Fraassy“
Jean Milmeister                  Vor 600 Jahren kamen die Nassauer nach Vianden
Raymond Frisch                  Etappen einer Flucht
Jean-Paul Hoffmann          Erinnerungen an eine außergewöhnliche Frau – Anna Wilhelmy
Edmond de la Fontaine      Luxemburger Sitten und Bräuche II
Dr. Nic Neuens                    Die Kirche von Vianden –  Teil 2
Nathalie Becker                   La passion de l’abstraction – Yola Reding
Jean Milmeister                   Das erste Luxemburger Opfer des Zweiten Weltkrieges
Jean Milmeister                   Die Viandener Familie André
Michel Fischer                      Der Kelch von Dackscheid
Jean Milmeister                   Aus der Schoul geschwat
Erny Theis                            Zur Geschichte der Entstehung der Viandener Schlosskapelle
Norbert Meyer                     Der Halsdorfer Koltermord 1777
Jean Milmeister                   Albert Gricius, Pfarrdechant in Vianden und Erzähler
Jean Milmeister                   Buchbesprechung Grenzerfahrungen
Edmond de la Fontaine     De Feianner  Weîszert
Lou Bassing                         Dem Méckentheis séin Huan
Josy Bassing                        Die Wasserversorgung auf Burg Vianden
Josy Bassing                        Der Hebemechanismus des Brunnens auf Schloss Vianden von 1621 /22
Josy Bassing                        Von Küchen, Kochen und Essen auf Schloss Vianden
***                                         De Veiner Geschichtsfrënn hir nei Homepage

Vor 600 Jahren kamen die Nassauer nach Vianden

“Veiner Geschichtsfrënn” besuchten Dillenburg

Im Rahmen dieses historischen Jubiläums hatte am vergangenen 7. Oktober eine 12-köpfige Delegation unserer Vereinigung die Oranierstadt Dillenburg besucht. Diese Stadt ist in der Oranier-Union mit den Städten Breda (NL), Diest (B), Orange (NL) verschwistert. Leider fehlt die Stadt Vianden in dieser Union.

Wir wurden von unserer Schwesterorganisation, die Geschichtsfreunde Dillenburg , besonders herzlich empfangen. Weiderliesen

Veiner Geschichtsfrënn soen dem Jean Milmeister merci

Den 4. August 2017 war en Delegatiun vuan de Veiner Geschichtsfrenn op Tënten fir hirem Irepresident merci ze soen fir sein 25jährig Presidentschaft. Béi där Geleeënhät hot de President Jean-Paul Hoffmann him en Aquarelle vuam Veiner Kënstler Lou Bassing iwerächt an druan erënnert dass de Jean Milmeister bis haut nët manner wi 150 Artikelen fir d’Jorbéicher vuan de Geschichtsfrënn geschriwen. Weiderliesen

Veiner Konveniat vuam 30. Aprël 2017

31 Jor nodäm d’Veiner Geschichtsfrënn e grusse Konveniat gefeiert haten, hot elo de Veiner Photoclub d’Relève gehol an e neie Konveniat organisiert. Genau wi 1986, war och dëse Konveniat an der Larei organisiert mat em Concert vuan der Veiner Stadmusik a mat er schinner Fotooussteelung.

.

En 120 aal a jung Veiner haten sich afonnt vir mateneen e schinnen Dag ze verbringen (Foto: Armand Wagner)

 

Generalversammlung vuam 23. März 2017

“Veiner Geschichstfrënn” blicken zurück

Seit der Gründung im November 1973 entwickeln die ‚Veiner Geschichtsfrënn’ eine äußerst rege Tätigkeit und mein großer Wunsch ist, dass das rollende Rad nichts von seiner Schwungkraft verliert.“ Dies schrieb einst der erste Präsident der Viandener Geschichtsfreunde Vic Abens im Vorwort der ersten, von den Geschichstfreunden herausgegebenen „Chronik der Stadt Vianden“ (Band I).

Das rollende Rad hat nichts von seiner Schwungkraft verloren, im Gegenteil, es wird mit neuer Dynamik vorangetrieben um auch weiterhin wertvolle kulturelle und vor allem historische Arbeit im geschichtsträchtigen Mittelalterstädtchen an der Our, in dem Traditionen und Gebräuche noch hochgehalten werden, zu leisten. Weiderliesen

DICKS-Feier vuam 5. November 2016


Photo: Armand Wagner

Vianden. Im Rahmen der Erinnerungsfeierlichkeiten der „Veiner Geschichtsfrënn“ an den 125. Todestag von Edmond de la Fontaine („Dicks“) wurden vor Kurzem im „Dicksgärdchen“ Blumen deponiert.
Sowohl der Vizepräsident der „Geschichtsfrënn“, Jean-Paul Hoffmann, wie auch der Schöffe der Gemeinde Vianden, Claude Tonio, erinnerten Weiderliesen